DIESE WEBSEITE MUSS AUFGRUND EINES UPDATES NEU VERLINKT UND AUFGEBAUT WERDEN. ES KOMMT ZU TEMPORÄREN PERFORMANCE-PROBLEMEN. WIR BITTEN DIES ZU ENTSCHULDIGEN!

Was den Studiengang ausmacht

Die Hochschule Hannover bietet bereits seit dem Wintersemester 2008/09 den ersten fernsehjournalistischen Masterstudiengang im deutschsprachigen Raum an. Das zweijährige Vollzeitstudium ist Vorreiter in Deutschland: Während in den meisten Journalismus Studiengängen eine Spezialisierung erst in höheren Semestern möglich ist, steigen Sie an der Hochschule Hannover schon am ersten Tag in den TV-Bereich ein.

Das Studium bietet eine wissenschaftliche und gleichzeitig praxisorientierte Qualifikation, was sich auch im Abschluss widerspiegelt:
Neben der wissenschaftlichen Masterthesis im vierten Semester produzieren alle Studierenden im zweiten und dritten Semester ihren eigenen Abschlussfilm. Da der Fokus des Studiengangs auf längeren Formaten liegt, sind 30- bis 60-minütige Dokumentationen, Reportagen und Features üblich.

Abgeschlossen wird das Studium mit dem Master of Arts in TV-Journalism. Der Abschluss berechtigt auch zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Studieninhalte

Der Lehrplan ist gezielt auf die Anforderungen des Fernsehens abgestimmt und bietet folgende zentrale Inhalte: Wissenschaftliches Grundwissen der Fernsehjournalistik, Marktentwicklungen,
neue Produktionsmodelle, Produktion und Postproduktion, Medienökonomie, Corporate Media, Medienrecht und Dramaturgie. Neue Formate und Entwicklungen auf dem Fernsehmarkt werden kontinuierlich in die Lehre integriert.

Modulübersicht Master Fernsehjournalismus

Modulhandbuch

Prüfungsleistungsübersicht

 

© 2020 Master Fernsehjournalismus